Am 10. Dezember 2020 gründete ich mit ein paar Freunden die Facebookgruppe OBBS, eine Vereinigung von Fotografen ganz unterschiedlicher Genres, Meinungen und Sichtweisen.

Mein erster Post lautete:

Die private Gruppe dient der Organisation von Online-Meetups mit dem Schwerpunkt Bildbesprechung. Das Ganze ist erstmal ein Experiment – wie eigentlich das ganze Leben.

OBBS steht für Online-BildBeSprechung. Nun ja, ist gibt auch dunkle Momente 🙂 Als interner Name für eine private Facebook-Gruppe, in der sich ein paar Fotoverrückte tummeln, mag es ja ausreichen, aber, und dazu kommen wir gleich, wenn man in die Öffentlichkeit gehen will, dann muss was besseres her.

Nicht ganz ohne Schmunzeln haben wir uns am 14.02.2022 den Namen Lichtbild-Kollektiv gegeben.

Die Corona-Pandemie war an der Idee nicht ganz unbeteiligt. Gab es doch wenig Austellungen, Museumsbesuche und Kontakte um sich inspirieren zu lassen, auszutauschen, andere Perspektiven und Meinungen kennenzulernen und so vieles mehr.
Irgendwann im Jahre 2021 kam die Idee auf, eine gemeinsame Ausstellung zu machen. Irgendwie glaubten wir damals noch nicht, dass diese Pandemie sich so elendig hinzieht.
Ich bin dann per Zufall auf das mozilla hubs System gestoßen und dachte, dass dieses doch auch für eine virtuelle Ausstellung geeignet sein könnte.
Aus der Idee entstand dann über viele Online-Treffen mit vielen Besprechungen, Bildauswahlen, Diskussionen über den Aufbau und die Hängung, unsere erste virtuelle Ausstellung:

Ausgeprägte Ansichten

Zu dieser Ausstellung möchten wir euch nun einladen.

Wir sind mega gespannt auf euer Feedback. Es ist auch für uns völliges Neuland. Und auch wenn wir denken, dass Bilder gedruckt sein wollen, so denken wir auch, dass eine virtuelle Ausstellung doch noch mal eine interessante Alternative zum dauerscrollen auf z.B. Instagram ist.
Es ist unsere erste Ausstellung. Und dazu ist sie auch noch virtuell. Eine völlig neue Herausforderung und Erfahrung. Für uns und vielleicht auch für euch.

Die Ausstellung ist 24/7 geöffnet. Nach aktuellem technischen Stand können 25 Personen gleichzeitig sie besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Sollte es also voll sein, dann kommt doch bitte zu einem anderen Zeitpunkt wieder. Und schreibt uns, was ihr davon haltet. Auch wenn ihr es doof findet. Nur schreibt es bitte in netten Worten 🙂
Ihr könnt hier Feedback hinterlassen oder in der dazu passenden Facebook-Gruppe.

Wie funktioniert das Ganze?
Findet es heraus. Nur so viel, die Computerzocker kennen WASD, die anderen können die Pfeiltasten nutzen. Und natürlich die Maus. Es gibt auch eine kleine Hilfe beim betreten auf englisch. Aber eigentlich wollen wir gar nicht viel erzählen, sondern, dass ihr euch einfach drauf einlasst und experimentiert.
Dazu gehört auch den Zugriff auf das Mikrofon zu gestatten, denn ihr könnt in der Ausstellung miteinander kommunizieren.

Wer sind eigentlich wir?
Ein paar wenige Infos findet ihr in der Ausstellung. Mit diesen Infos widerrum findet ihr mehr Infos im Netz. Oder ihr schreibt bei Interesse uns einfach direkt an – was uns sehr freuen würde.
Ein klein wenig Hintergündiges gibt es auch in dem Beitrag.

Unser großer Dank geht u.a. an all die großartigen Menschen, die großartige Software erstellen und zur kostenlosen Nutzung bereitstellen. Ganz besonders zu erwähnen sind hier:
https://www.mozilla.org/de/
https://www.blender.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.